Leiter*in der Verbindungsstelle (VEST) für den Pazifik

Stellenausschreibung von Brot für die Welt; Bewerbungsfrist: 6. Oktober 2019

Brot für die Welt sucht für die Abteilung Asien und Pazifik im Referat Südostasien und Pazifik des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. eine*n Leiter*in der Verbindungsstelle (VEST) für den Pazifik (100%).

Dienstsitz der VEST ist zur Zeit noch Madang wechselt aber voraussichtlich nach Port Moresby, Papua-Neuguinea. Die VEST gehört zum Referat Südostasien und Pazifik mit Zuständigkeit für die Länder Papua-Neuguinea, Fidschi, Salomonen sowie Westpapua in Indonesien. Das Referat ist als Teil der Abteilung Asien und Pazifik für die Förderung von Projekten und Programmen im Rahmen der finanziellen, personellen Förderung und fachlichen Beratung von lokalen Partnerorganisationen sowie der regionalspezifischen Lobby- und Advocacyarbeit in der genannten Region zuständig.

Aufgaben:

Leitung der Verbindungsstelle:

  • Gesamtmanagement der VEST
  • Fach- und Dienstaufsicht des Personals vor Ort, Einarbeitung und Neueinstellungen in Abstimmung mit der zuständigen Referatsleitung
  • Sicherstellung der Einhaltung relevanter Verfahren und Standards der Geschäftsstelle in Berlin
  • Steuerung und Mittelbewirtschaftung des Budgets der VEST
  • enger Informationsaustausch und Abstimmung mit der sowie Berichterstattung an die Geschäftsstelle in Berlin über alle projekt- und organisationsrelevanten Fragestellungen
  • Dokumentation der Erfahrungen und periodische Auswertungen der Funktionsweise der VEST
  • Zuarbeit zu relevanten Prozessen in der Geschäftsstelle

Entwicklungspolitische Gestaltung und Steuerung des Förderprogramms der VEST:

  • operationale Planung / Monitoring der Umsetzung des Förderprogramms der Region (Finanzielle Förderung, Partnerqualifizierung und Lobby- bzw. Dialogprozesse) und Beitrag zu anderen Planungen des Regionalreferats / der Abteilung in enger Abstimmung mit dem Regionalreferat bzw. der Abteilung
  • Verfolgung entwicklungspolitisch relevanter Entwicklungen in der Region und Ableitung von strategischen Interventionen im Rahmen der Förderarbeit
  • Umsetzung der Länderpolicy Pazifik, Erarbeitung von Länder- und Regionalprogrammen und Sektorkonzepten in Abstimmung mit dem Regionalreferat bzw. der Abteilung
  • intensiver Partnerdialog durch Besuch bei / Korrespondenz mit / Beratung von den geförderten Partnern in den Ländern sowie Aufbau und Pflege neuer Kontakte zu relevanten Organisationen (strategischen Partnern, potentiell zu fördernden Partnern etc.)
  • Austausch und Zusammenarbeit mit den Abteilungen Öffentlichkeitsarbeit, Politik und anderen relevanten Arbeitseinheiten von Brot für die Welt
  • in Krisenfällen Anlaufstelle für vermittelte Fachkräfte und ihre Dienstgeber vor Ort

Lobby- und Advocacy, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Vernetzung:

  • Vertretung von Brot für die Welt vor Ort und regelmäßige Kontaktpflege zu einheimischen Kirchen, kirchlichen Dachverbänden, NRO und Regierungsstellen und mit anderen Akteuren der deutschen EZ, EU, internationalen Organisationen sowie strategischen Partnern
  • Identifizierung und Weiterentwicklung von strategischen Allianzen und Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Finanzgebern, Partnerorganisationen und relevanten Akteuren
  • Wahrnehmung der partnerbezogenen und regionalspezifischen Lobbyarbeit und Zuarbeit zur internationalen Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit der Geschäftsstelle
  • Organisation von Projektbesuchen und Reisen in der Region für Vertreter*innen von Brot für die Welt, Zuwendungsgebern, Medien- oder Kirchenvertreter*innen u. a.
  • Einwerbung von zusätzliche Fördermittel bei der EU und anderen Gebern
     

Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation
  • mehrjährige praktische Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit
  • Regionalkenntnisse und Arbeitsaufenthalte (mindestens 3 Jahre) möglichst in der Region Asien und Pazifik
  • langjährige Management- und Personalführungserfahrung
  • Verständnis des kirchlich-ökumenischen Kontexts in der Region
  • Kenntnisse der inhaltlichen und entwicklungspolitischen Projektprüfung und –bearbeitung
  • betriebswirtschaftliche Kenntnisse sowie Erfahrung in der EDV-gestützten finanziellen Begleitung von Projekten
  • Verhandlungsgeschick und ausgeprägte Kommunikationskompetenz
  • Fähigkeit zur Selbstorganisation
  • Bereitschaft sich in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten
  • hohe interkulturelle Kompetenz und Sensibilität sowie Empathie gegenüber Partnern
  • Tropentauglichkeit und Bereitschaft zu häufigen Reisen in der Region und zwischen Papua-Neuguinea und Berlin
  • verhandlungssichere Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift, die Beherrschung der Lokalsprache von Tok Pisin bzw. diese zu erlernen sind von Vorteil

Zur Stellenausschreibung