Programmkoordinator (m/w/d) im Zivilen Friedensdienst (ZFD) für das Regionalprogramm „Dialog, Krisenprävention und -transformation im Kontext der grenzüberschreitenden Transhumanz in Niger, Burkina Faso und Benin“

Stellenausschreibung der GIZ; Bewerbungsfrist: 4. August 2019

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sucht ab Oktober 2019 für das Regionalprogramm „Dialog, Krisenprävention und -transformation im Kontext der grenzüberschreitenden Transhumanz in Niger, Burkina Faso und Benin“ des Zivilen Friedensdiensts (ZFD) eine/-n Programmkoordinator (m/w/d) in Niamey, Niger.

Die GIZ leistet einen Beitrag zur gewaltfreien Transformation von Konflikten im Kontext der grenzüberschreitenden Transhumanz. Das Programm interveniert im Grenzgebiet der Länder Niger, Burkina Faso und Benin und berät relevante Akteure in jedem der drei Länder bei der Planung, Umsetzung und Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Dialogförderung und Konflikttransformation.

Aufgaben:

  • Fachliche Steuerung und Weiterentwicklung des ZFD-Regionalprogramms
  • Austausch und Vernetzung mit bestehenden und potentiellen Kooperationspartnern sowie weiteren Partnern
  • Erstellung und Begleitung von Vereinbarungen mit lokalen Partnern über die Zusammenarbeit und Leistungserbringung
  • Begleitung der ZFD-Fachkräfte und Partner bei der wirkungsorientierten Planung und dem Monitoring von ZFD-Maßnahmen
  • Personalführung und Begleitung von entsandten ZFD-Fachkräften und Nationalem Personal
  • Sicherstellung von Maßnahmen und Instrumenten der Personalbegleitung und -qualifizierung, Fachberatung sowie Sicherstellung des Austauschs und der Vernetzung innerhalb des ZFD
  • Steuerung und Monitoring des ZFD-Mitteleinsatzes, Sicherstellung der zweckgebundenen Verwendung des ZFD-Budgets und dessen Nachweis im Sinne des Projektantrags
  • Vertretung des ZFD gegenüber der deutschen Botschaft, internationalen Akteuren sowie relevanten staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen in Abstimmung mit dem/der Landesdirektor*in

Voraussetzungen:

  • Studium der Sozial-, Politikwissenschaften, Geographie oder vergleichbarer Studiengänge sowie ehrjährige Arbeitserfahrung in der zivilen Konfliktbearbeitung, Mediation und Prävention, idealerweise im ZFD
  • Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit, im Projektmanagement sowie Kenntnisse der deutschen EZ-Landschaft und ihrer Instrumente
  • Gute Kenntnisse im Bereich der mobilen Viehzucht und im Management von natürlichen Ressourcen sowie der Sahelregion und insbesondere der Interventionsregion
  • Erfahrung in Teambuilding und in der Führung von nationalem und internationalem Personal, auch Führung auf Distanz
  • Erfahrung mit konfliktsensiblen Ansätzen in der Entwicklungszusammenarbeit und der Maßnahmenumsetzung unter schwierigen Bedingungen in fragilen Kontexten sowie Belastbarkeit und Stressresistenz
  • Erfahrung mit dem Ansatz der begleitenden Beratung, der Unterstützung und Förderung von zivilgesellschaftlichen und staatlichen Partnern
  • Flexibilität und die Fähigkeit, sich selbst und die Aktivitäten des Programms stets an veränderte Sicherheitsbedingungen anzupassen
  • Verhandlungssichere Französischkenntnisse
  • Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates

Zur Stellenausschreibung