Psycholog/-in oder Sozialwissenschaftler/-in zur Förderung psychosozialer Begleitung und von Initiativen der Erinnerungsarbeit (m/w/d) in Apartadó, Kolumbien

Stellenausschreibung der AGEH, Bewerbungsfrist: 20. September 2019

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) e.V. sucht zur Unterstützung der Sozialpastoral der Diözese Apartadó beim Aufbau von Anlaufstellen für Gewaltopfer suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Psycholog/-in oder Sozialwissenschaftler/-in zur Förderung psychosozialer Begleitung und von Initiativen der Erinnerungsarbeit (m/w/d) in Apartadó, Kolumbien.

Schon seit Jahren fördert die Diözese Apartadó die Bildung einer Kultur des Friedens und begleitet Opfer des bewaffneten Konflikts in Kolumbien. Unter dem Gesichtspunkt der Versöhnung setzt sich die Sozialpastoral für gemeinschaftliche Prozesse zur Förderung der Wahrheit und der sozialen Gerechtigkeit ein. Sie stärkt insbesondere indigene, afrokolumbianische und bäuerliche Gemeinschaften. Als Maßnahme ihrer Friedensarbeit, möchte sie Betroffene bei der Verarbeitung der erlebten Gewalt durch psychosoziale Anlaufstellen unterstützen. Ihr Ziel ist es, mit sozial engagierten Freiwilligen der Gemeinden, ein Netz von Anlaufstellen Centros de Escucha aufzubauen. Die psychosoziale Unterstützung dieser Zentren soll auf  Zuhören, Zuwendung und kollektiven Aufarbeitungsprozessen basieren, sowie künstlerische Elemente berücksichtigen (z.B. Theater, Musik, Poesie, Wandmalerei).

Aufgaben:

  • Sie tragen zum Aufbau von Anlaufstellen für psychosoziale Unterstützung von Betroffenen im Einzugsgebiet der Diözese bei und fördern die methodische und fachliche Weiterentwicklung.
  • Sie konzipieren und unterstützen die Fortbildung der freiwilligen Mitarbeiter/-innen der Anlaufstellen zu psychosozialer Begleitung, zum Umgang mit Opfern von Gewalt und begleiten ihre Arbeit beratend auch im Stressmanagement und im Umgang mit belastenden Situationen.
  • Sie wirken mit bei der Systematisierung der Arbeit der psychosozialen Anlaufstellen.
  • Sie fördern die lokale Vernetzung und Zusammenarbeit von Organisationen und Institutionen und begleiten die daraus erwachsenden Initiativen zur Förderung der Vergangenheitsaufarbeitung und -bewältigung.
  • Sie stellen die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben der AGEH sicher. Dabei arbeiten Sie partnerschaftlich mit der Diözese Apartadó zusammen.

Voraussetzungen:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie, Pädagogik, Sozialarbeit, Erziehungswissenschaften oder einem anderen für die Tätigkeit relevanten Bereich;  mit therapeutischer Zusatzqualifikation und angewandten Kenntnissen in Verfahren der professionellen Reflexion (z.B. kollegiale Beratung, Supervision).
  • Sie sind vertraut mit Aufarbeitungs- bzw. Erinnerungsprozessen und haben mindestens drei Jahre Erfahrung in Menschenrechtsarbeit und der psychosozialen Betreuung von Gewaltopfern in unterschiedlichen Kontexten, vorzugsweise in Lateinamerika.
  • Sie verfügen über fließende Spanischkenntnisse und in sind in der Lage, zielgruppenorientiert auch über sensible Inhalte zu kommunizieren.
  • Sie sind psychisch und physisch belastbar und zu regelmäßigen Dienstreisen in ländliche Regionen Kolumbiens bereit.
  • Sie können sich im kirchlichen Umfeld angemessen bewegen, identifizieren sich mit den Zielen und Anliegen kirchlicher Entwicklungs- und Friedensarbeit und sind mit den Prinzipien der katholischen Soziallehre vertraut.
  • Sie sind EU-Bürger/-in oder Schweizer/-in.

Zur Stellenausschreibung