Referent*in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (40 WoStd)

Stellenausschreibung von IPPNW. Bewerbungsfrist: 24. Juli 2020

Die Deutsche Sektion der Internationalen Ärzt*innen für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzt*innen in sozialer Verantwortung (IPPNW) e. V. sucht zum 1. November 2020 für ihre Geschäftsstelle in Berlin eine(n) Referent*in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden. Die Stelle ist zunächst befristet auf zwei Jahre.

Aufgaben:

  • Verfassen von Pressemitteilungen
  • Vorbereitung und Durchführung von Pressekonferenzen
  • Bearbeitung und Weiterleitung von Medienanfragen
  • Ausbau und Pflege von Kontakten zu Medienvertreter*innen von Print, Hörfunk, TV und Internet,
  • Pflege der Journalist*innendatenbank
  • Medienauswertung und Beobachtung der Nachrichtenlage
  • Entwicklung multimedialer Online-Formate
  • Schreiben und Redigieren von Texten (on- und offline)
  • Einstellen von Texten auf den Internetseiten der IPPNW
  • Strategische Planung Social Media
  • Strategische Weiterentwicklung des Fundraisings der IPPNW

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrungen im Journalismus oder/und in einer Pressestelle z.B. im Verein oder einem Verband
  • Erfahrungen in einem medizinischen Tätigkeitsfeld von Vorteil
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Erfahrungen im  Videojournalismus erwünscht
  • Erfahrungen mit gängigen Computerprogrammen und Social Media-Plattformen
  • Erfahrung mit Content-Managementsystemen (Typo3, Wordpress) von Vorteil
  • praktische Erfahrungen im Umgang mit Indesign/Photoshop von Vorteil
  • Erfahrungen im  Online-Fundraising von Vorteil
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Wochenendarbeit und Reisetätigkeit
  • Eine hohe Identifikation mit den Zielen und Werten der IPPNW

Zur Stellenausschreibung