Trainer*in für Friedensarbeit und konfliktsensible Projektarbeit in Nyeri, Kenia

Stellenausschreibung von AGIAMONDO. Bewerbungsfrist: 17. Mai 2020

AGIAMONDO sucht zur Entwicklung eines Curriculums für Friedensarbeit und zur Begleitung friedensfördernder Maßnahmen der Partnerorganisation Sisters of St.Joseph of Tarbes zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Trainer*in für Friedensarbeit und konfliktsensible Projektarbeit in Nyeri, Kenia.

Religiöse Spannungen und gegenseitiger Vertrauensverlust innerhalb der Gesellschaft werden immer mehr zur Lebensrealität in Kenia. Konflikte und Gewalt treten überwiegend in bestimmten Regionen auf, in Wahlperioden aber fast landesweit. Zumeist sind die Konflikte ressourcen- und migrationsinduziert, basieren aber auch auf politischen Rivalitäten entlang ethnischer Gruppierungen, wie zum Beispiel der Einführung der Mehrparteienpolitik in den frühen 1990er Jahren oder den politischen Unruhen in 2007/2008.

Die Sisters of St. Josef of Tarbes (SJT) ist eine internationale Ordensgemeinschaft und seit 1982 in Kenia vertreten. Mit ihrer Mission in der Welt Gemeinschaft zu leben und aufzubauen, ist sie in 8 verschiedenen Diözesen des Landes aktiv, größtenteils in Konfliktregionen. Die Schwestern engagieren sich in den Gemeinden z.B. in den Bereichen Bildung, frühkindliche Entwicklung und Gesundheit.  
Den SJT ist es ein Anliegen die Kompetenzen und Fähigkeiten Ihrer Schwestern, bereits in der Ausbildung gezielt im Bereich Friedensförderung zu stärken, damit sie den auftretenden Konflikten in den Gemeinden als aktive Friedensstifterinnen begegnen können. Durch Ihre Unterstützung sollen die Schwestern in Ihrer täglichen Arbeit gestärkt werden, um zu einem nachhaltigen friedlichen Zusammenleben aller Menschen beitragen zu können.

Im Einzelnen übernehmen Sie die folgenden Aufgaben:

  • Sie entwickeln ein Curriculum für Friedensarbeit mit den folgenden Themen: Konfliktanalyse, Konflikttransformation, Restorative Justice, Instrumente nachhaltiger Friedensarbeit, Stressmanagement, Aktive Gewaltfreiheit.
  • Sie gestalten Trainings entsprechend des Curriculums und führe diese für Schwestern in der Formation und auch Schwestern, die bereits in ihren Gemeinden arbeiten, durch.
  • Sie arbeiten eng mit der Ausbilderin des Formationshauses zusammen und entwerfen Schulungsmaterialien, um Friedensarbeit fortwährend in das Ausbildungsprogramm der Schwestern zu integrieren.
  • Sie beraten und begleiten die Schwestern in ihren Ämtern und Diensten zu konfliktsensitiver Projektarbeit und unterstützen bei der Erstellung von Projektanträgen.  
  • Sie sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben von AGIAMONDO. Dabei arbeiten Sie partnerschaftlich mit den Sisters of St.Joseph of Tarbes zusammen.

Voraussetzungen:

  • Sie verfügen über einen Masterabschluss in Friedens- und Konfliktforschung, Soziologie, Ethnologie, Politikwissenschaften oder einem vergleichbaren Studienfach und konnten bereits Berufserfahrungen in der Friedens- und Konfliktarbeit in einem kirchlichen Umfeld sammeln.
  • Sie haben Erfahrung in der friedensorientierten Erwachsenenbildung, idealerweise in der Durchführung von Trainings und sind mit friedens- und konfliktsensiblen Ansätzen der Projektarbeit vertraut.
  • Sie zeichnen sich durch einen sensiblen Umgang mit Glaube und Religion aus, freuen sich auf die Mitarbeit in dem Formationshaus der Schwestern und setzen Ihre Kommunikations- und Beratungskompetenzen kultursensibel ein.
  • Ihre Englischkenntnisse sind fließend in Wort und Schrift.
  • Sie sind EU-Bürger*in oder Schweizer*in und tragen als Mitglied der katholischen Kirche, die Ziele und Anliegen kirchlicher Entwicklungs- und Friedensarbeit überzeugend mit.

Zur Stellenausschreibung