ZFD-Fachkraft in Palästina

Stellenausschreibung von Weltfriedensdienst. Bewerbungsfrist: 10. Januar 2021

Weltfriedensdienst sucht eine ZFD-Fachkraft für die Beratung der Partnerorganisation Badil 50% und Themenfachkraft Advocacy 50% in Bethlehem, Palästina.

Beschreibung der Position

Das Projekt wird vom BADIL Resource Center for Palestinian Residency and Refugee Rights in Zusammenarbeit mit dem Weltfriedensdienst e.V., im Rahmen des Programms Ziviler Friedensdienst (ZFD), durchgeführt. BADIL ist eine im Jahr 1998 gegründete Menschenrechtsorganisation, mit Sitz in Bethlehem, die sich für den Schutz und die Rechte palästinensischer Geflüchteter und Binnenvertriebener einsetzt. BADIL arbeitet hierfür eng mit dem UN-Menschenrechtsrat und anderen internationalen Gremien zusammen.

Die ZFD-Fachkraft berät mit 50% ihrer Arbeitszeit die Partnerorganisation bei der Konzeption von Advocacy- und Medienstrategien sowie mit weiteren 50% die trägerübergreifende Advocacy Working Group der fünf vor Ort tätigen ZFD-Organisationen.

Aufgaben

  • Beratung in der Konzipierung von Advocacy-Strategien sowie in der Implementierung von Advocacy-Initiativen der Partnerorganisation
  • Erarbeitung einer Strategie für die Öffentlichkeitsarbeit von BADIL
  • Beitrag zur Verbesserung von Outreach und Koordination des BADIL-Legal Support Networks (LSN) und in der Koordinierung des International Mobilisation Courses
  • Unterstützung beim Erstellen von Stellungnahmen an UNHCR und verschiedene UN-Gremien
  • Aktive Förderung von BADILs Advocacy-Strategie in UN- und EU-Foren
  • Beratung bzgl. Informationsanfragen sowie bei der Umsetzung von Advocacy-Kampagnen
  • Aufbau von Netzwerken und Partnerschaften mit lokalen und internationalen NGOs
  • Ko-Betreuung der ZFD-trägerübergreifenden Advocacy Working Group
  • Enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Regionalkoordination des Weltfriedensdienst bei der Umsetzung der institutionellen Advocacy-Strategie in Palästina und Israel sowie in der Weiterentwicklung der partner- und trägerübergreifenden Advocacy-Arbeit, als Querschnitts-aufgabe
  • Planung und Durchführung Advocacy-relevanter Aktivitäten (Workshops, Veranstaltungen u.a.)
  • Mitwirkung an der Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit des Weltfriedensdienst in Deutschland

Sie arbeiten mit den lokalen Mitarbeiter*innen der Partnerorganisation zusammen und stimmen allgemeine Fragen mit der regionalen Koordination des Weltfriedensdienst e.V. ab.

Voraussetzungen

  • Mindestens Bachelor-Abschluss in Völkerrecht und Menschenrechte oder vergleichbarer Studiengang, Masterabschluss von Vorteil
  • Mindestens zweijährige einschlägige Arbeitserfahrung im Monitoring von Menschenrechten und/oder Advocacy
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse (in Wort und Schrift), Arabischkenntnisse sind von Vorteil
  • Exzellente Analysefähigkeit
  • Fähigkeit zur Erstellung von präzisen und gut strukturierten Berichten und anderen Veröffentlichungen zu Menschenrechtsfragen auf Englisch
  • Solide Kenntnis der aktuellen internationaler Beziehungen sowie der Nahostpolitik
  • Kenntnisse in der zivilen Konfliktprävention und -lösung
  • Kenntnisse in Projektmanagement und Organisationsberatung sowie in Methoden der Qualitätssicherung und in Monitoring und Evaluierung (M&E)
  • Praktische Erfahrung in der Arbeit mit NGOs, vorzugsweise in interkulturellen Teams und im Ausland
  • Respektvolle und interkulturell sensible Haltung
  • Gute organisatorische Fähigkeit sowie ein hohes Maß an Flexibilität und Belastbarkeit
  • Kenntnisse des regionalen Kontextes, idealerweise Arbeitserfahrung in der Region

Zur Stellenausschreibung