Afghanistan 2014 – Herausforderungen für Frieden und Entwicklung

Konferenz des Internationalen Netzwerks No to War – No to NATO
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Die Veranstalter kündigen die Konferenz wie folgt an: "2014 wird das entscheidende Jahr für die zukünftige Entwicklung Afghanistans werden. Der Krieg in Afghanistan hat einen schrecklichen Tribut der afghanischen Bevölkerung gefordert. Man kann sicher behaupten, dass über die letzten 33 Jahre kein Afghane in oder außerhalb Afghanistans sich den Auswirkungen des Krieges entziehen konnte.

Wir wissen: Der Zustand in Afghanistan wurde durch lokale und ausländische Regierungen herbeigeführt – kriegerisch, grausam und brutal; er kann auch durch den Willen und das Handeln der Menschen (in Afghanistan) geändert werden. Gemeinsam werden wir weiterhin für das Recht auf Selbstbestimmung, für Frieden und Freiheit und ein Leben im Einklang mit der Natur eintreten.

 

Aus diesem Grund fordern wir erneut den Abzug der ausländischen Truppen, einen sofortigen Waffenstillstand und den
Respekt vor Afghanistans Souveränität. Die vorgeschlagene Reduzierung der NATO-Truppen ist kein Abzug der
Interventionskräfte. Die Afghaninnen und Afghanen müssen über die Zukunft ihres Landes selbst entscheiden und eine Friedenslösung finden, die im Einklang steht mit ihrer Kultur und mit der UNO-Menschenrechtsdeklaration. Die begonnen Verhandlungen und Koalitionsbildungen zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen und religiösen Gruppen müssen ausgebaut werden. Nur gemeinsam können sie Wege zum Frieden finden – für ihr Land und die Region.
Wir brauchen eine Friedenslösung nicht nur für Afghanistan sondern für die Region als Ganzes, alle Länder in der Region
müssen einbezogen sein."

Veranstalter: 
Internationales Netzwerk No to War – No to NATO in Zusammenarbeit mit Kooperation für den Frieden (Deutschland), Deutsch-Afghanisches Friedensnetzwerk, Collectif national OTAN-Afghanistan (Frankreich) und Mouvement de la Paix (Frankreich)
Termin
von: 
Freitag, 11. Oktober 2013 - 18:30
bis: 
Sonntag, 13. Oktober 2013 - 14:00