Afghanistan: Erkenntnisse und Lehren

Vortrag und Diskussion am Bicc
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Der anhaltende Krieg in Afghanistan steht im Schatten des Syrienkrieges. Doch die zeitweilige Einnahme von Kundus durch die Taliban Ende September 2015 und die zunehmende Zahl an Flüchtlingen belegen die Sorge vor einem erneuten Abdriften des Landes in einen Bürgerkrieg: Die Taliban sind auf dem Vormarsch und Ableger des Islamischen Staates breiten sich aus; die Stärke und Präsenz untereinander verfeindeter Milizen wächst, während die Truppen der Regierung überfordert scheinen. Konsequent steigen die zivilen Opferzahlen an. Schließlich trug der Abzug des westlichen Militärs und von Geber- und Hilfsorganisationen zum Niedergang der Wirtschaft bei.

Obgleich das Gros der deutschen Soldaten mit den internationalen Kampftruppen Ende 2014 abgezogen ist, dienen noch immer bis zu 950 Deutsche in der Folgemission „Resolute Support“. Brigadegeneral Kay Brinkmann war als oberster Militärberater der UN-Unterstützungsmission für den zivilen Aufbau Afghanistans, der UN-Mission UNAMA, bis Oktober 2015 in Afghanistan tätig.
General Brinkmann wird vor dem Hintergrund seines Einsatzes reflektieren: Wie realistisch waren und sind die politischen Ziele? Wie interagieren zivile und militärische Akteure? Was sind die Erkenntnisse und Lehren? Worauf sollte sich die Mission konzentrieren? Kann Frieden durch politische Verhandlungen hergestellt werden?
 

Veranstalter: 
Bonn International Center for Conversion (BICC) und DGAP (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik)
Referenten: 
Brigadegeneral Kay Brinkmann, Professor Conrad Schetter
Veranstaltungsort
Name: 
BICC
Straße: 
Pfarrer-Byns-Straße 1
Ort: 
53121 Bonn
Anmeldefrist: 
Förderhinweise
Termin
von: 
Mittwoch, 16. März 2016 - 18:00
bis: 
Mittwoch, 16. März 2016 - 20:00
Kosten: 
Anmeldekontakt: