Berlin: Frauen für die Menschenrechte - Menschenrechtsverteidigerinnen aus Kenia, Mexiko und Nepal berichten über ihre Erfahrungen

Veranstaltung von peace brigades international
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Eine besondere Rolle in der Durchsetzung der Menschenrechte nehmen Frauen ein. Während sie in der Öffentlichkeit oft nur als Opfer von Menschenrechtsverletzungen wahrgenommen werden, kämpfen viele Frauen weltweit mit friedlichen Mitteln für eine gerechtere Gesellschaft und Frieden. Und doch sind sie dabei besonderen Gefahren ausgesetzt.

Maria Mutauta aus Kenia setzt sich in verschiedenen Slums in Nairobi für die Rechte von Frauen ein.
Cristina Auerbach Benavides aus Mexiko koordiniert die Organización Familia Pasta de Conchos im Kohleabbaugebiet im Norden des Landes im Einsatz für Arbeitssicherheit und bessere Bedingungen in den Kohlegruben.
Indira Ghale aus Nepal leitet ein Frauenhaus in der Hauptstadt Kathmandu, in dem von Gewalt und Menschenhandel betroffene Frauen und Mädchen Zuflucht finden.

Die Verantstaltung ist nicht auf deutsch. Es wird englisch / spanisch gedolmetscht.

Zur Veranstaltungsankündigung

https://pbideutschland.de/

Programmtext auf Englisch/Spanisch

Termin
von: 
Montag, 8. Oktober 2018 - 19:00
Kosten: 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende ist gern gesehen.