Chocolate de Paz

Filmvorführung von peace brigades international im Rahmen der Bonner Friedenstage 2018
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

"Chocolae de Paz" (span. mit dt. Untertiteln / 56min) ist ein Film zur gegenwärtigen Auseinandersetzung mit dem Friedensprozess in Kolumbien. Regie führten Gwen Burnyeat und Pablo Mejía Trujillo. Im Anschluss an die Filmvorführung beantwortet eine Referentin von pbi Fragen der ZuschauerInnen.

Die Friedensgemeinde San José de Apartadó in Kolumbien weigert sich seit ihrer Gründung 1997 Partei für eine der im bewaffneten Konflikt beteiligten Gruppen zu ergreifen – Paramilitärs, Guerillagruppen oder die Armee – und kämpft mit gewaltfreien Mitteln für ein Leben in Frieden. Mehr als 250 Mitglieder der Friedensgemeinde und Zivilisten, die in der Gegend wohnten, sind seitdem getötet worden oder gewaltsam verschwunden. Der Film „Chocolate de Paz“ erzählt die Geschichte der Friedensgemeinde und zeigt, wie sie versucht, sich durch den Anbau von Kakao ein wenig Frieden und Freiheit zu „erkämpfen“.

Seit 1999 wird die Gemeinde von pbi begleitet.

http://chocolatedepaz.com/

https://pbideutschland.de/

Veranstaltungsort
Name: 
Kinomathek in der Brotfabrik
Straße: 
Kreuzstraße 16
Ort: 
53225 Bonn
Termin
von: 
Dienstag, 2. Oktober 2018 - 20:00