Werden Sie Coach!

Curriculum für systemisches Coaching
Veranstaltungstyp: 
Fortbildungen und Trainings

Coaching ist eine Form der Beratung. Der auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Beratungsprozess unterstützt den Kunden darin, seine berufliche und private Situation zu verbessern. Dies auch unter anspruchsvollen Bedingungen. Das Curriculum vermittelt das dafür notwendige Know-how umfassend und systematisch. Die Basis ist die systemische Konzeption nach Gunther Schmidt auf der Grundlage von Milton Erickson.
Philosophie des systemischen Coachings: Das Curriculum qualifiziert zu Beratungsleistungen, die dem Erhalt der Leistungsfähigkeit und Verbesserung der Gestaltungsprozesse der Kunden dienen. Das Curriculum ist konsequent darauf ausgerichtet, die Teilnehmer darin zu befähigen, alle Coachingprozesse professionell so zu gestalten, dass

  • die Beratung ein Ritual zur Unterstützung von Selbsthilfe-Kompetenz wird,
  • optimale Selbstreflexions- und Selbststeuerungs-Fähigkeiten gestärkt werden,
  • schnellstmöglich eigene Gestaltungs- und Lösungs-Fähigkeit erlebbar werden,
  • ein autonomes, zieldienliches und Sinn-erfüllendes Selbstmanagement nachhaltig aufgebaut werden kann.

Wesentliche inhaltliche Schwerpunkte des Gesamtcurriculums: Im Curriculum wird eine Vielzahl von Interventionsmöglichkeiten vermittelt, mit denen wirksam die zieldienlichen Kompetenzen der Kunden reaktiviert und sehr effektive Lernprozesse angeregt werden können, welche das Kompetenzniveau der Beteiligten insgesamt umfassend bereichern.
Schwerpunkte sind:

  • Aufbau des Beratungssystems,
  • Strategien für eine Nutzung eigener Erlebnis-Prozesse,
  • Methoden der Lösungs- und Kompetenz-fokussierender Hypothesenbildung,
  • Systemische und konstruktivistische Methoden zur Analyse von Interaktionsmustern,
  • Entwicklung hilfreicher Wirklichkeitskonstruktionen,
  • Zirkuläre Fragemethoden als Einladungstechniken,
  • Strategien für die Entwicklung passgenauer Zielkonstruktionen und für den Aufbau Wahrnehmungs- und Interaktionsgestaltung,
  • Strategien für Selbstmanagement und Selbst-Coaching,
  • Spektrum von Interventionsmöglichkeiten, z. B.: Positive Konnotationen, System-Skulpturen/ System- u. Team-Choreographien, Utilisationstechniken,
  • Systemisches Moderieren, Arbeit mit Metaphern, Ritualen, Symbolen und Erkenntnisse der modernen Hirnforschung und ihre Implikationen für Beratungs-Prozesse,
  • Strategien für die Stärkung "emotionaler Intelligenz" und "sozialer Kompetenz",
  • Interventionsplanung und Designgestaltung,
  • Phasen der Begleitung,
  • Fallstudien aus der eigenen Berufspraxis, Supervision.

Die beschriebenen Themenschwerpunkte werden in didaktisch sinnvoller Weise entwickelt und für die praktische Arbeit der Teilnehmer nutzbar gemacht.
Das Curriculum kann nur gesamt gebucht werden. Es handelt sich um 6 Einzelseminare à 3 Tage (mit 18 Zeitstunden) und ein offenes Supervisionsseminar, in dem praktische Fragen intersupervisionär behandelt werden.
 

  • Modul 1: Grundlagen des systemischen Coaching – 13. bis 15 Mai
  • Prinzipen von Systemen
  • Grundaufgaben des Coach
  • Auftragsklärung
  • Coach-Klient-Beziehung und -Kommunikation
  • Logische Ebenen der Erfahrung
  • Grundlegende Methoden und Interventionen
  •  
  • Modul 2: Triangulation – Dreiecksbildung – 15. bis 17. Juli
  • Aktive Triangulation durch den Coach
  • Zwickmühlen-Parcour
  • Einführung der Sinnstiftung für Veränderung
  • Ambivalenzcoaching
  • Aspekt der Auswirkungen
  •  
  • Modul 3: Problem- Lösungsfokussierung – 23. bis 25. September
  • Elemente des lösungsfokussierten Arbeitens
  • Problem-Lösungs-Coaching
  • Phasen der Klientenentwicklung, Tasking
  • Systemische Interventionen
  • Rituale und Metaphern
  • Tetralemma ... na und?
  • Problem-Aufstellung – Problemlösungsprozess
  •  
  • Modul 4: System-Dialog – 11. bis 13. November
  • Systemische Prinzipien in sozialen Systemen
  • Weg über die Grenze durch Kommunikation
  • Entwicklung eigener Coaching-Modelle
  • Arbeit mit inneren Anteilen
  •  
  • Modul 5: Gruppencoaching – 16. bis 18 Dezember
  • Systemische Gruppen-Prozesse
  • Umgang mit Anklagen
  • Kaskadenmodell
  • Veränderung als Leistung
  •  
  • Modul 6: Umsetzung und Integration – 3. bis 5. Februar 2012
  • Arbeiten mit dem sozialen Panorama
  • Meta-Aufstellungen
  • Interventionsmuster bei ausgewählten Themen
  • Zukunftsprojektion
  • Verankerungen in Alltag
Referenten: 
Ruth Mischnick
Termin
von: 
Freitag, 13. Mai 2011 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 5. Februar 2012 (Ganztägig)
Kosten: 
Preis auf Nachfrage
Anmeldekontakt: 
Anmeldung und Fragen: Institut für Systemische Beratung, eMail: institut_systemische_beratung (at)yahoo.de, Telefon 0228 850 94 49, von-Sandt-Straße 64, 53225 Bonn