Auf der Flucht vor humanitären Krisen: zur sozialen Dimension des Klimawandels

Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Linksfraktion in Berlin
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Der Klimawandel ist eine soziale Frage. Er erfordert neue Konzepte für globale Gerechtigkeit und internationale Solidarität. Die Verwundbarkeit der Menschen aus dem globalen Süden ist unmittelbar mit der Wirtschaftspolitik der Industrie- und Schwellenländer verbunden.

Gemeinsam mit ExpertInnen aus dem globalen Süden und Ländern des Nordens möchten wir, die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die Linksfraktion, auf der Konferenz „Auf der Flucht vor humanitären Krisen: zur sozialen Dimension des Klimawandels“ am 3. und 4. Juli in Berlin beraten, welche Aktivitäten und Forderungen kurzfristig für den Schutz von Flüchtlingen und langfristig zum Ausgleich von Klimaschäden aus linker Sicht notwendig sind.

Programm und Anmeldung

Veranstalter: 
Rosa-Luxemburg-Stiftung und Linksfraktion im Bundestag
Referenten: 
Christiane Averbeck (Klimaallianz), Nnimmo Bassey (Health of Mother Earth Foundation, Nigeria), Mussa Billegeya (Rosa-Luxemburg-Stiftung, Tanzania), Joan Carling (Asia Indigenous Peoples Pact, Thailand), Jan Kowalzig (Oxfam), Christoph Marischka (Informationsstelle Militarisierung), Mamadou Mbodji (Rosa-Luxemburg-Stiftung, Tanzania), Michael Müller (NaturFreunde Deutschlands), Sabine Minninger (Brot für die Welt), Kai Niebert (Universität Zürich, Schweiz), Angela Oels (Universität Lund, Schweden), Doris Peschke (Churches’ Commission for Migrants in Europe, Belgien)
Veranstaltungsort
Name: 
Münzenbergsaal der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Straße: 
Franz-Mehring-Platz 1
Ort: 
10243 Berlin
Anmeldefrist: 
Förderhinweise
Termin
von: 
Freitag, 3. Juli 2015 - 15:00
bis: 
Samstag, 4. Juli 2015 - 16:30
Kosten: 
Anmeldekontakt: