Flucht, Vertreibung, Migration. Welche Verantwortung tragen wir?

Podiumsdiskussion an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Menschen sind aus den unterschiedlichsten Gründen dazu genötigt, ihre Heimat zu verlassen: Gewaltphänomene, politische Verfolgung, Krieg. Die Debatte um die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland führt uns vor Augen, dass die Krisen dieser Welt nicht nur die Menschen vor Ort betreffen, sondern globale Konsequenzen nach sich ziehen.

Dies wirft die Frage auf, wem Verantwortung zugeschrieben werden kann für die Folgen, aber auch die Ursachen von Flucht und Migration: Sind wir in der Pflicht in Sachsen-Anhalt, in Deutschland, in Europa? Und wenn ja: Wofür sollten wir uns verantwortlich zeigen?

Es diskutieren:
Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Staatsminister des Landes Sachsen-Anhalt
Prof. Dr. Andreas Hetzel, Professor am Institut für Philosophie, Universität Hildesheim
Dr. Elke Tießler-Marenda, Referentin für Migration und Integration beim Deutschen Caritasverband
Antoine Sanga, Absolvent der Friedens- und Konfliktforschung, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Diskutieren Sie zusammen mit den Referenten sowie 30 afrikanischen Absolventen von Studiengängen in Deutschland, die sich im Rahmen einer Tagung zum Thema "Fluchtursachen" an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit dieser Thematik befassen.

Veranstalter: 
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Veranstaltungsort
Name: 
Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt (Palais am Fürstenwall)
Straße: 
Hegelstraße 40 bis 42
Ort: 
39104 Magdeburg
Anmeldefrist: 
10.11.2015
Termin
von: 
Mittwoch, 18. November 2015 - 18:00
bis: 
Mittwoch, 18. November 2015 - 20:00
Kosten: 
doreen.goeller@ovgu.de oder 0391/67-56680 (Doreen Göller).