Frieden für Syrien: Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft?

Online-Themenwoche des forumZFD vom 13. bis 20. November 2020
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Fast zehn Jahre Krieg und kein Ende in Sicht: Syrien ist von einem dauerhaften Frieden weit entfernt. Die Gewalt im Land dauert an, die humanitäre Lage ist katastrophal und das Assad-Regime zeigt keine Bereitschaft zu demokratischen Reformen. Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks sind seit 2011 etwa 6,6 Millionen Menschen ins Ausland geflohen. Deutschland hat rund 790.000 Schutzsuchende aufgenommen. Sie können auf absehbare Zeit nicht in ihre Heimat zurückkehren. Aber aus dem Exil heraus engagieren sie sich für verschiedenste Themen: Syrische Aktivist*innen in Deutschland haben Hilfsorganisationen gegründet, engagieren sich politisch und in sozialen Projekten.

Die forumZFD-Themenwoche Frieden für Syrien gibt Einblicke in dieses vielfältige Engagement syrischer Menschen in Deutschland. Im Fokus steht die Frage, wie sich syrische und deutsche Aktivist*innen gemeinsam für Frieden und Wiederaufbau in Syrien einsetzen können. Denn ohne das Mitwirken der Zivilgesellschaft kann es keinen dauerhaften Frieden geben. In mehreren Online-Gesprächen diskutieren wir dieses Thema mit Fachleuten aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Medien. Zum Abschluss der Woche bietet der Initiativen-Tag „Frieden für Syrien - was kann ich, was können wir tun?“ die Gelegenheit zu einem intensiven Erfahrungsaustausch zwischen syrischen und deutschen (Friedens-)Aktivist*innen.

Programm und Anmeldung

Veranstalter: 
Referenten: 
Veranstaltungsort
Name: 
Straße: 
Ort: 
Anmeldefrist: 
Förderhinweise
Termin
von: 
Freitag, 13. November 2020 - 23:59
bis: 
Freitag, 20. November 2020 - 23:59
Kosten: 
Anmeldekontakt: