Friedenslogik aus praktischer Perspektive – Zivile Konfliktbearbeitung auf dem Prüfstand

10. Fachtagung des Norddeutschen Netzwerks Friedenspädagogik
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Lassen sich alle Konflikte friedlich lösen? Wie lassen sich Konflikte friedlich regeln? Wir sagen: Frieden folgt einer Logik. Diese Logik gründet auf den praktischen Erfahrungen ziviler Konfliktbearbeitung – vom Schulhof bis zur internationalen Diplomatie. Gewaltprävention kann Spannungen vermindern, wenn Interessengegensätze verhandelt und Streit geschlichtet wird.

Was aber, wenn Gewalt und Bedrohung gar nicht durch Waffen, sondern durch Armut und Ungerechtigkeit entstehen? Bei Armut fällt vielen Spenden ein. Hilfe durch Geld und Knowhow. Das kann Leben retten und Gewalt verhindern, aber ohne Kenntnisse der Umstände vor Ort auch zu dramatischen Fehlschlägen führen. Eine zentrale These der Friedenslogik ist: Bei Konflikten und Krisen geht
es immer um Beziehungen zwischen Menschen und zwischen Ländern und nie nur um einseitige Bedrohungen oder ‚Rückständigkeit’. Welche Form von Beziehungen zwischen Ländern und Menschen können wir denken und welche trauen wir uns zu? Wir trauen uns zu, solche Fragen in praktische Bildungsformate zu fassen.

Mehr Informationen

Veranstalter: 
Norddeutsches Netzwerk Friedenspädagogik
Referenten: 
Veranstaltungsort
Name: 
Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V.
Straße: 
Klosterweg 4
Ort: 
29549 Bad Bevensen
Anmeldefrist: 
15. Februar 2018
Förderhinweise
Termin
von: 
Donnerstag, 22. Februar 2018 - 15:00
bis: 
Samstag, 24. Februar 2018 - 14:15
Kosten: 
Anmeldekontakt: 
E-Mail: Wiebke.Hemsing(at)oemf.nordkirche.de