Die Gewaltfreiheit als Strategie und Praxis in den arabischen Umbrüchen

Veranstaltung der Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main

Die arabische Revolution im Frühjahr dieses Jahres fegte scheinbar mühelos jahrzehntelang herrschende Diktatoren in Tunesien und Ägypten hinweg. Während in Tunesien in diesen Tagen die ersten freien Wahlen stattfanden, gestaltet sich der Weg in Ägypten schwieriger. Armee, Polizei und Geheimdienst gelang es bisher, ihre Strukturen zu erhalten. Zwar hat dort die Armee zumindest vorerst ein Blutbad verhindert, auf ihre politische Macht und ihre Privilegien scheint sie aber nicht verzichten zu wollen. Neue, teilweise blutige Auseinandersetzungen sind in Kairo wieder auf der Tagesordnung. Besteht die Gefahr, dass die vielen Demonstrierenden um die Früchte des friedlichen Aufstandes betrogen werden?

AnhangGröße
PDF icon flyer_zkb_nov_2011_web.pdf285.42 KB
Veranstalter: 
Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main
Referenten: 
Andreas Zumach
Veranstaltungsort
Name: 
Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
Straße: 
Baseler Straße 27–31
Ort: 
60329 Frankfurt am Main
Anmeldefrist: 
21. November 2011
Termin
von: 
Freitag, 25. November 2011 - 16:00
bis: 
Freitag, 25. November 2011 - 19:00
Anmeldekontakt: 
E-Mail: friedensarbeiter[at]pax-christi.de