Kollegiales Empowerment: Gender thematisieren in der deutschen Friedensbewegung_Praxis_Forschung

Veranstaltung des Bundes für Soziale Verteidigung e.V. in Bonn
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

„Gender“ ist in aller Munde. Die Verstrickung von Geschlechterverhältnissen und (sozialen) Konflikten, der enge Zusammenhang unserer gegenwärtigen Geschlechterordnung und sozialer Ungleichheit sowie die Notwendigkeit einer Reflexion der alltäglichen sozialen Konstruktion von Geschlecht wird in vielen sozialen Bewegungen thematisiert. Auch in der Friedenscommunity (Bewegung, Praxis und Forschung) gibt es Menschen, die sich intensiv mit dieser Thematik auseinandersetzen und die versuchen, Gender Perspektiven in ihren Arbeitskontexten und Friedensorganisationen sichtbar zu machen.

Diese ehren- und hauptamtlichen genderaffinen Aktivist/innen und Expert/innen wollen die Organisator/innen, die BSV-Arbeitsgruppe Gender&Frieden, für einen Tag zusammenbringen, um kollegial zu beratschlagen: Wie ist erfolgreiche Thematisierung von Gender in der deutschen Friedensbewegung_Praxis_Forschung möglich?

Gemeinsam wollen die Veranstalter kollegial über die Frage beratschlagen „Wie ist erfolgreiche Thematisierung von Gender in der deutschen Friedenscommunity möglich?“ Wir wollen dabei gemeinsam wahrnehmen, was bei der Thematisierung von Gender bereits erfolgreich läuft. Wir wollen aber auch die Widerstände in den Blick nehmen, auf die Einzelne bei der Thematisierung von Gender in ihren Friedensorganisationen stoßen und mögliche Strategien gegen die Widerstände entwickeln.

Mehr Informationen
Anmeldung

Veranstaltungsort
Name: 
Internationales Frauenzentrum Bonn
Straße: 
Quantiusstraße 8
Ort: 
53115 Bonn (nähe Hauptbahnhof)
Termin
von: 
Samstag, 30. Januar 2016 - 11:00
bis: 
Samstag, 30. Januar 2016 - 17:00
Kosten: 
15 - 20 Euro