Krieg in Sicht? Israel, Iran und die Bombe

Veranstaltung der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und der Frankfurter Rundschau
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Der westlichen Politik ist es nicht gelungen, das iranische Atomprogramm zu verhindern: Der Iran baut sein Nuklearpotenzial weiter aus. Früher oder später droht ein Präventivschlag Israels oder der USA. Strebt der Iran wirklich nach der Atombombe? Welche Politik verfolgt Israel? Treibt der Nahe Osten auf einen neuen Krieg zu? Welche friedlichen, diplomatischen Lösungen sind denkbar?

 

Es diskutieren:

Dr. Behrooz Bayat

Atomexperte und Physiker, Wien

 

Prof. Dr. Micha Brumlik

Erziehungswissenschaftler und Publizist, Goethe-Universität Frankfurt a.M.

 

Giorgio Franceschini

Experte für nukleare Rüstungskontrolle, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

 

Michael Spaney

Sprecher der Kampagne „Stop the Bomb“, Mideast Freedom Forum Berlin

 

Moderation: Andreas Schwarzkopf, Frankfurter Rundschau

 

Kontakt:

Babette Knauer

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)

Baseler Str. 27-31

60329 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 959104-13

Fax: +49 69 558481

knauer [at] hsfk.de

Veranstalter: 
Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und Frankfurter Rundschau
Veranstaltungsort
Name: 
Frankfurter Rundschau Depot Sachsenhausen
Straße: 
Karl-Gerold-Platz 1 (vormals Textorstraße 35)
Ort: 
60594 Frankfurt a.M.
Termin
von: 
Montag, 23. April 2012 - 19:30
bis: 
Montag, 23. April 2012 - 21:30