Menschenrechte und Integration

Podiumsdiskussion am Potsdamer MenschenRechtsTag 2017
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Auf dem Potsdamer MenschenRechtsTag 2017 soll im Anschluss an die Veranstaltung im Vorjahr erörtert werden, wie die Integration von Flüchtlingen gelingen kann. Ausgehend von der tatsächlichen Anzahl und dem Rechtsstatus von Flüchtlingen in Brandenburg sollen Integrationsmaßnahmen im Bildungssektor diskutiert werden.

Wie sind die Schulen auf die Integration von Flüchtlingen vorbereitet, welchen aktiven Beitrag können geflüchtete Lehrerinnen und Lehrer leisten? Wie ist ein erfolgreicher Sprachunterricht zu organisieren? Wie sehen die bisherigen Erfahrungen aus und wo bestehen Verbesserungsmöglichkeiten?

Es diskutieren:

Andreas Keinath, Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg (Ausländer- und Asylrecht)
Prof. Dr. Andreas Borowski, Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB) der Universität Potsdam
Prof. Dr. Miriam Vock, Professur Empirische Unterrichts- und Interventionsforschung an der Universität Potsdam
Ralph Gutzmer, Euro-Schulen Potsdam – Gebietsvertriebsleiter Berlin-Brandenburg

Moderation: Prof. Dr. Logi Gunnarsson MenschenRechtsZentrum der Universität Potsdam

Veranstalter: 
MenschenRechtsZentrum der Universität Potsdam
Referenten: 
Veranstaltungsort
Name: 
Wissenschaftsetage im Bildungsforum 7
Straße: 
Am Kanal 4
Ort: 
14467 Potsdam
Anmeldefrist: 
Förderhinweise
Termin
von: 
Mittwoch, 10. Mai 2017 - 18:30
bis: 
Mittwoch, 10. Mai 2017 - 20:30
Kosten: 
Anmeldekontakt: 
sekremrz(at)uni-potsdam.de