Menschenrechtsbeobachtung in Chiapas/Mexiko

Vorbereitungsseminar von CAREA e.V. in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz vom 14.-17. Mai 2020, in der Nähe von Kassel
Veranstaltungstyp: 
Fortbildungen und Trainings

CAREA führt zweimal jährlich Vorbereitungsseminare für den Einsatz als Menschenrechtsbeobachter*in in Chiapas/Mexiko durch. Das nächste Seminar findet vom 12.-15. November und vom 10.-13. Dezember 2020 in der Nähe von Kassel statt.

Nach der Vorbereitung erhalten die Teilnehmer*innen ein Empfehlungsschreiben, mit dem sie ihren Einsatz als Menschenrechtsbeobachter*innen bei unserer mexikanischen Partnerorganisation beginnen können. Das Menschenrechtszentrum Fray Bartolomé de Las Casas entsendet seit 1998 internationale Freiwillige auf Anfrage lokaler Gemeinden für zweiwöchige Aufenthalte in zivile Friedenscamps in indigene Gemeinden.

Voraussetzungen für den Einsatz in Chiapas: Neben der vollständigen Teilnahme am zweiteiligen Vorbereitungsseminar sind u.a. sehr gute Spanischkenntnisse, Teamfähigkeit, physische und psychische Belastbarkeit, ein Mindestalter von 21 Jahren sowie die Eigenfinanzierung des Mexikoaufenthaltes Voraussetzungen für die Arbeit als Menschenrechtsbeobachter*in.

Weitere Informationen

Veranstaltungsort
Name: 
Seminarhaus bei Kassel
Termin
von: 
Donnerstag, 12. November 2020 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 13. Dezember 2020 (Ganztägig)