Netzwerke des Krieges: Das Beispiel Afghanistan

Vortrag und Diskussion des BICC
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Am 22. September 2015 wird Conrad Schetter, wissenschaftlicher Direktor des BICC, einen Vortrag zum Thema „Soziale Netzwerke und Stammeszugehörigkeiten in Afghanistan“ halten. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Bonner Friedenstages 2015 statt.

In Kriegen und bewaffneten Konflikten spielen  Netzwerke – seien sie militärischer, wirtschaftlicher, technologischer oder politischer Art – eine wichtige Rolle, die zunehmend in den Fokus der Friedens- und Konfliktforschung gerät. Netzwerke spielen eine erhebliche Rolle für die Mobilisierung von Kombattanten wie auch von finanziellen und sozialen Ressourcen, für die Beziehungen zwischen Gewaltakteuren, aber auch für die „Rückendeckung“ durch die Bevölkerung.

Conrad Schetter wird seinem Vortrag am Beispiel Afghanistan auf seine Beobachtungen zu verschiedenen Formen sozialer Netzwerke eingehen und ihre Akteure charakterisieren. Generell wird er der Frage nachgehen, ob Netzwerke – auch über den afghanischen Kontext hinaus – zunehmend andere Formen der Kriegsführung ablösen.

Mehr Informationen

Veranstalter: 
Referenten: 
Conrad Schetter
Veranstaltungsort
Name: 
BICC
Straße: 
Pfarrer - Byns - Straße 1
Ort: 
53121 Bonn
Anmeldefrist: 
18. September 2015
Förderhinweise
Termin
von: 
Dienstag, 22. September 2015 - 18:30
bis: 
Dienstag, 22. September 2015 - 20:00
Kosten: 
Anmeldekontakt: 
E-Mail an: pr(at)bicc.de.