Auf dem Prüfstand: Deutschlands Rolle in der Welt

Veranstaltung des FES-Landesbüro NRW
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Deutschland ist ein wichtiger Akteur globaler Sicherheitspolitik. Durch Diplomatie, wirtschaftliche Unterstützung aber auch durch den Einsatz der Bundeswehr sollen Krisen eingehegt sowie Kriege verhindert oder beendet werden.

Dieses Engagement wird durch die moralischen Verpflichtungen als demokratischer Staat, die Einbindung in internationale Bündnissysteme und auch die Rolle als Exportnation gefordert.

Im Verlauf der letzten Jahre ist es zu Verwerfungen gekommen, die die sicherheitspolitische Lage in Europa und an dessen Rändern gravierend verschärft haben. Kriege und Krisen sind in Regionen entstanden, denen zuvor die Chance auf eine friedliche Zukunft attestiert wurde. Auch der globale Terrorismus ist mehr denn je über Grenzen hinweg aktiv. All dies stellt die Rolle Deutschlands auf dem Prüfstand und lässt eine Vielzahl von Fragen aufkommen die, die Bürgerinnen und Bürger stärker denn je beschäftigen:

• Was sind konkrete Gefahren für Deutschland und Europa?

• Nach welchen Kriterien soll über welches deutsche Engagement entschieden werden?

• Entwicklungszusammenarbeit, Diplomatie oder militärisches Engagement – wo liegen die Prioritäten?

• Welche Rolle spielen die Medien bei internationalen Konflikten?

• Wie reagiert man angemessen auf Problemfelder?

• Welche Rolle soll und kann Deutschland in der Welt in diesem Zusammenhang einnehmen?

 

Es diskutieren:

Dr. Hans-Peter Bartels, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestags

Oberstleutnant André Wüstner, Bundesvorsitzender des Deutschen BundesWehrverbands (DBwV)

Prof. Dr. Angela Mickley, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung

Paul Elmar Jöris, Journalist und landespolitischer Korrespondent im WDR-Funkhaus Düsseldorf

Moderation: Prof. Dr. Karsten Rudolph, Ruhr-Universität Bochum

Mehr Informationen
Anmeldung

Veranstalter: 
Friedrich Ebert Stiftung Nordrhein Westphalen
Referenten: 
Veranstaltungsort
Name: 
Straße: 
Ort: 
Anmeldefrist: 
Förderhinweise
Termin
von: 
Mittwoch, 8. Februar 2017 - 18:00
bis: 
Mittwoch, 8. Februar 2017 - 20:00
Kosten: 
Anmeldekontakt: