Religion – Macht – Frieden“: Religionen als Friedensstifter*innen? Friedensethik/-theologie vor den Herausforderungen aktueller Friedenspolitik

Seminar von gewaltfrei handeln am 15.-18. Oktober 2020 in Germete
Veranstaltungstyp: 
Fortbildungen und Trainings

In diesem Seminar erhalten Sie einen Einblick in ein spannendes Forschungsgebiet – Religionen und Religionsgemeinschaften als wichtige Akteurinnen, die Friedensprozesse anregen und begleiten, gewaltfreien Widerstand mobilisieren und ihre Ressourcen zum Schutz bedrohter Menschen nutzen.

Mit Vorträgen, kreativem Arbeiten und Austausch in der Gruppe nähern Sie sich folgenden Fragen:
•    Können religiöse Akteure Frieden stiften? Unter welchen Bedingungen?
•    Welche Merkmale oder Kompetenzen zeichnen sie aus?
•    Mit welchen spezifischen Schwierigkeiten sind sie konfrontiert?
•    Was folgt daraus für Konfliktbearbeitung und gewaltfreies Handeln?   

Seminarleitung:
Susanne Bürger, Magdeburg, Trainerin für konstruktive Konflikttransformation und gewaltfreies Handeln, Familientherapeutin (Systemische Gesellschaft)
 
Referent:
Dr. Markus Weingardt, Tübingen, Politikwissenschaftler, Friedensforscher mit Schwerpunkt Religion, Mediator und Coach, Mitarbeiter der Stiftung Weltethos
 
Voraussetzung:
Dieses Seminar ist Teil der berufsbegleitenden Ausbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung.
Es ist offen für externe Teilnehmer*innen und einzeln buchbar.
Vorwissen und Erfahrungen in gewaltfreier, ziviler Konfliktbearbeitung sind erwünscht.

Dieses Seminar findet in Kooperation mit der
Katholischen Familien- und Erwachsenenbildung Paderborn statt.

Programm-Flyer

Veranstalter: 
Referenten: 
Veranstaltungsort
Name: 
Zukunftswerkstatt Ökumene
Straße: 
Ort: 
34414 Germete
Anmeldefrist: 
17.09.2020
Förderhinweise
Termin
von: 
Donnerstag, 15. Oktober 2020 - 17:00
bis: 
Sonntag, 18. Oktober 2020 - 14:00
Kosten: 
Für Studierende und Geringverdienende (bis 1.000 Euro Nettoeinkommen monatlich): 190 Euro Normalbeitrag: 290 Euro Solidarbeitrag/Arbeitgeber*innen: 390 Euro Unterkunft und Verpflegung 160,- Euro (vegetarisch, auf Wunsch auch vegan)
Anmeldekontakt: