Re:viewing Peacebuilding - Perspektiven für Friedensförderung in der Post-2015-Welt

Podiumsdiskussion im Rahmen des zweiten FriEnt Peacebuilding Forums
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Krisen und Gewalt wohin man schaut. Kriege innerhalb und zwischen Staaten erleben eine traurige Renaissance – ihre Folgen beherrschen die Schlagzeilen. In solch einer Situation fällt es schwer, über langfristige Lösungen, Trends und Perspektiven nachzudenken und die Ursachen von Krieg, Flucht und Gewalt systematisch zu bearbeiten. Doch genau das ist geboten, wenn wir es tatsächlich ernst meinen mit der viel beschworenen Prävention.

Nicht nur die Krisen und gewaltsamen Konflikte der letzten Jahre - ob im Nahen Osten, in Europa oder in Afrika - zeigen: Mangelnde Teilhabe, wachsende Ungleichheiten oder organisierte Kriminalität gefährden friedliche Entwicklung und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Nachhaltige Entwicklung, Gerechtigkeit und Friedensförderung müssen daher eng verknüpft werden.

Vor diesem Hintergrund ist es ermutigend, dass die neue Agenda für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN) Frieden und gute Regierungsführung berücksichtigt. Auch die aktuellen Überprüfungen der UN-Architektur für Friedensförderung sowie der UN-Friedensoperationen werden zur Weiterentwicklung der internationalen Friedensförderung beitragen. Doch reichen diese Initiativen aus, um der Friedensförderung die nötigen Impulse zu geben? Oder braucht es eine neue, umfassende Agenda für den Frieden?

Die Podiumsdiskussion wird sich diesen Fragen widmen und darüber hinaus den Blick in die Zukunft werfen: Wurden die Weichen für Friedensförderung richtig gestellt, um den Herausforderungen in einer komplexen und vernetzten Welt begegnen zu können? Was ist von den neuen nachhaltigen Entwicklungszielen in Hinblick auf eine friedlichere und gerechtere Welt wirklich zu erwarten? Und was bedeuten diese Entwicklungen für Akteure der Friedensförderung?

Mehr Informationen

Anmeldung per Email an pbf2015 [at] frient.de (pbf2015(at)frient.de)

Veranstalter: 
Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt)
Referenten: 
Rahul Chandran, Berater, United Nations University Centre for Policy Research, tbc; Sandra Melone, Vizegeneraldirektorin, Search for Common Ground; Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung; Sweta Velpillay, Programmkoordinatorin, Center for Peace and Conflict Studies; Moderation: Dr. Dan Smith, Direktor, Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI)
Veranstaltungsort
Name: 
Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Straße: 
In den Ministergärten 6
Ort: 
10117 Berlin
Termin
von: 
Mittwoch, 30. September 2015 - 18:00
bis: 
Mittwoch, 30. September 2015 - 20:30
Anmeldekontakt: 
E-mail: pbf2015(at)frient.de