Auf der Suche nach einem gewaltfreien Umgang in einer diversen Gesellschaft ...

... durch ein kritisches Hinterfragen von Strukturen und der eigenen Positionierung (18.-20. Juni 2021)
Veranstaltungstyp: 
Fortbildungen und Trainings

Unsere Gesellschaft ist divers. Wir Menschen erfahren unterschiedlich viel Wertschätzung, haben mehr oder weniger Zugänge und Möglichkeiten unser Leben so zu gestalten, wie wir es wollen. Wir erleben Verletzungen und Anerkennung für unser Äußeres, unsere Religion, unser Geschlecht, unser Alter und/oder unsere Staatsangehörigkeit etc. Gleichzeitig sind wir diejenigen, die durch unser Handeln andere verletzen und/oder Anerkennung zeigen. Wir handeln, wie wir es kennen und verinnerlicht haben. Ohne unser Handeln zu hinterfragen, reproduzieren wir die Strukturen, die Menschen bevorteilen oder benachteiligen. Wer gewaltfrei handeln will, muss sich der eigenen Positionierung bewusst sein, der Diversität der Gesellschaft und der Wirkmacht gesellschaftlicher Strukturen.

Ziel
Das Seminar will Raum bieten, Strukturen zu erkennen, sich mit der eigenen Positionierung auseinander zu setzen, das eigene Handeln in Frage zu stellen, die eigenen Unsicherheiten zu benennen.

Methodische Gestaltung
Der Fokus liegt auf Selbstreflexion, Dialog und dem Erproben von individuellen Handlungsmöglichkeiten.

Dieses Seminar findet in enger Kooperation mit der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung des Erzbistums Paderborn (kefb) statt.

Weitere Informationen

Veranstalter: 
Referenten: 
Veranstaltungsort
Name: 
Zukunftswerkstatt Ökumene
Straße: 
Ort: 
34414 Germete
Anmeldefrist: 
Förderhinweise
Termin
von: 
Freitag, 18. Juni 2021 - 15:00
bis: 
Sonntag, 20. Juni 2021 - 16:00
Kosten: 
Kursbeitrag: nach eigener Einschätzung 120-180€ Übernachtung und Verpflegung: 105€
Anmeldekontakt: