Widerstand – Gewalt – Umbruch: Bedingungen gesellschaftlichen Wandels

Tagung der Evangelischen Akademie Villigst
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Einer Bertolt Brecht zugeschriebenen Parole zufolge wird Widerstand dort zur Pflicht, wo Unrecht zu Recht wird. Wahrgenommenes Unrecht kann zu Widerstand führen - etwa dann, wenn einem gesellschaftlichen Wandel kein politischer folgt oder wenn politische Herrschaft gesellschaftlichen Wandel unterdrückt. Zugleich muss ein politischer Umbruch nicht zwingend auch in gesellschaftlichen Wandel münden.

 

Die Friedens- und Konfliktforschung beschäftigt sich unter vielfältigen Fragestellungen mit politischen Umbrüchen und der Rolle von Gewalt und Widerstand. Die Tagung greift aktuelle Fälle und zentrale Themenschwerpunkte auf: Sowohl die Umbruchprozesse in Ägypten (der MENA-Region) als auch die spezifische Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure im Umgang mit Gewalt und Widerstand sind Gegenstand der Beiträge und Diskussionen. Im Fokus stehen Fragen nach den verschiedenen Formen von Gewalt in Transformationsprozessen, nach gesellschaftlichem Widerstand als Teil von Friedensprozessen in Nachkriegskontexten und nach dem Umgang mit Gewalt in und nach Bürgerkriegen.

 

Die Evangelische Akademie Villigst und die Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) laden herzlich zur Diskussion über dieses ebenso vielschichtige wie aktuelle Thema ein. Im Rahmen der Tagung wird auch in diesem Jahr der Christiane-Rajewsky-Preis der AFK für den wissenschaftlichen Nachwuchs vergeben.

 

Programm und Anmeldung

AnhangGröße
PDF icon PROG Tg 31_Internet.pdf803.2 KB
Veranstalter: 
in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung (AFK)
Referenten: 
Dr. Regine Mehl, Prof. Dr. Christoph Weller, Prof. Dr. Claudia von Braunmühl, Dr. Bettina Engels, Prof. Dr. Thorsten Bonacker u.a.
Förderhinweise
Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung und die Deutsche Stiftung Friedensforschung
Termin
von: 
Donnerstag, 22. März 2012 - 16:00
bis: 
Samstag, 24. März 2012 - 13:00
Kosten: 
Einzelzimmer m. Vollpension: 120,00 € / erm. 70,00 €; Doppelzimmer m. Vollpension: 100,00 € / erm. 50,00 €; ohne Übernachtung / Frühstück: 60,00 € / erm. 30,00 € zuzüglich Tagungsgebühr: 50,00 € / erm. 25,00 €. Für Mitglieder übernimmt die AFK 30 € der Tagungskosten.
Anmeldekontakt: 
Ulrike Pietsch, Tel. 02304 / 755-325, E-Mail: u.pietsch[at]kircheundgesellschaft.de