Zivil und strategisch?! Deutschlands Afghanistanpolitik nach dem Abzug

Tagung an der Evangelischen Akademie Loccum
Veranstaltungstyp: 
Veranstaltungen

Ab 2015 soll sich das internationale Engagement in Afghanistan grundlegend wandeln: Ausländisches Militär wird größtenteils abgezogen und eine längerfristige zivile Unterstützung bei der gesellschaftlichen Transformation rückt in den Mittelpunkt. Die deutsche Bundesregierung hat sich verpflichtet, auch über 2014 hinaus diesen Prozess zu unterstützen.

 

Eine verlässliche Partnerschaft mit Afghanistan – aber auch mit der internationalen Gemeinschaft – erfordert eine klare Beschreibung des deutschen Beitrags zur afghanischen Transformation. Nun liegt ein aktuelles Länderkonzept seitens des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung vor. Welche Ziele aber hat die deutsche Afghanistanpolitik insgesamt für die 2015 beginnende Transformationsdekade?

 

Zum einen ist zu fragen, wie dem afghanischen Staat durch die Stärkung der Gesellschaft in der anstehenden Transformationsdekade zu einem tragfähigen Fundament verholfen werden kann.

Zum anderen muss auch geklärt werden, wie die vielfältigen Erfahrungen in den Bereichen Staatsaufbau, Demokratisierung, Friedensförderung, Sicherheitssektorreform, Wirtschaftsentwicklung und Menschenrechte gesichert und für künftige Stabilisierungsmissionen nutzbar gemacht werden können.

 

Das erfordert sowohl eine internationale als auch eine umfassende deutsche Auswertung. Die internationale  Intervention in Afghanistan ist das bislang größte zivil-militärische Projekt zur Stabilisierung einer Zone fragiler Staatlichkeit. Was haben wir daraus gelernt? Was soll evaluiert werden und worauf kommt es dabei an? Wie lässt sich praxisnahes und politisch relevantes Wissensmanagement organisieren?

 

Tagungsprogramm

Online-Anmeldung

Veranstalter: 
in Kooperation mit der Konrad Adenauer Stiftung
Referenten: 
Nargis Nehan, Executive Director, Equality for Peace, Kabul; Dr. Susanne Schmeidl, Senior Advisor, Research/Peacebuilding, The Liaison Office, Sidney; Dr. Stefan Oswald, Leiter, Referat Afghanistan-Pakistan, BMZ; Dr. Arne Strand, Deputy Director, Chr. Michelsen Institute, Bergen; Dr. Ute Finckh-Krämer, MdB-SPD, Mitglied, Auswärtiger Ausschuss, Berlin u.a.
Veranstaltungsort
Name: 
Straße: 
Ort: 
Anmeldefrist: 
Förderhinweise
Termin
von: 
Freitag, 12. September 2014 - 15:30
bis: 
Sonntag, 14. September 2014 - 15:00
Kosten: 
160,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag
Anmeldekontakt: