Zivilgesellschaft und Parteien im Südlichen Afrika

Veranstaltung der Initiative Südliches Afrika (INISA) in Würzburg
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen
Mit der „dritten Welle der Demokratisierung“ sind seit 1990 in fast allen Ländern des Südlichen Afrika formal Mehrparteiensysteme etabliert. Wie ist das Verhältnis zwischen „Zivilgesellschaft“ und politischen Parteien? Wie wirken sie auf die Beeinflussung gesellschaftlicher Leitbilder, die Mitgestaltung der Transitionsprozesse in Richtung Demokratie und die Einforderung entwicklungsorientierter Politik?
Parallel findet in Würzburg das europaweit renommierte Africa Festival statt. Die INISA feiert überdies ihr 20jähriges Bestehen.
 

Programmdownload
Anmeldung Frankenwarte

Veranstalter: 
Initiative Südliches Afrika (INISA)in Koperation mit der Gesellschaft für Politische Bildung
Referenten: 
•René Gradwohl, INISA, Istanbul; •Prof. Dr. Henning Melber, Dag Hammerskjöld Stiftung, Uppsala; •Dr. Boniface Mabanza, Kirchliche, Arbeitsstelle Südliches Afrika, Heidelberg; •Daniela Kromrey, Universität Konstanz u.a.
Veranstaltungsort
Name: 
Akademie Frankenwarte, Würzburg
Termin
von: 
Freitag, 5. Juni 2015 - 17:30
bis: 
Sonntag, 7. Juni 2015 - 12:30
Kosten: 
99,00 Euro
Anmeldekontakt: 
Carmen Schmitt, Tel.: 0931 80464 - 340